Archiv

Archiv für Februar, 2007

ECM – Pionier der Neuwagenvermarktung im Internet – heute 10 Jahre online

21. Februar 2007
Kommentare deaktiviert für ECM – Pionier der Neuwagenvermarktung im Internet – heute 10 Jahre online

Heute seit genau 10 Jahren werden in Deutschland Neu- und Jungwagen über das Internet vermarktet. Man weiß das deshalb so genau, weil am 21. Februar 1997 gegen 21.00 Uhr die Autobörse „EU-Neuwagen.de“ online ging. Die „Spezialdatenbank für besonders preiswerte Neu- und Jungwagen“ gilt damit als Pionier des Neuwagenhandels über Internet.

„Das wird nie etwas, lassen Sie die Finger davon“, oder: „Sie wissen gar nicht, auf was Sie sich da einlassen!“ So und ähnlich lauteten im Herbst 1996 die häufigsten Ratschläge zum Projekt Internet-Datenbank für EU-Neuwagen. Aber der Werbetexter Walter Schiel ließ sich nicht abbringen und setzte seinen damals häufig belächelten Spruch dagegen: „Du wirst sehen, wir machen etwas Großes!“

Zum Start standen ca. 700 Autos zur Auswahl, die von rund 400 Besuchern täglich besichtigt wurden. Der FOCUS berichtete auf einer Viertelseite über „Euro-Autos aus dem Internet“, die Passauer Neue Presse titelte „Zum günstigsten EU-Neuwagen surfen“. Die Presse war des Lobes voll.

Weit weniger begeistert waren die Autohändler. Es bedurfte enormer Überredungskünste, um genügend Händler für einen berichtenswerten Start zu gewinnen. Häufigster Einwand damals: „Im Internet sind doch nur Studenten und junge Freaks. Die haben doch kein Geld für ein neues Auto.“ Auch die wagemutigsten Händler machten nur unter der Bedingung mit, dass alles garantiert kostenlos war. Für den völlig unwahrscheinlichen Fall, dass irgendwann vielleicht doch ein Auto übers Internet verkauft würde, versprachen sie gerne, eine kleine Provision zu zahlen.

Heute, 10 Jahre später, ist Euro-car-market, wie die Börse inzwischen heißt, mit rund 100.000 Angeboten von etwa 150 Händlern längst eine feste Größe in der Branche. Nach wie vor gibt es keine Angebote von privat, nach wie vor besteht eine enge Bindung zwischen der Betreiberin, der S&S Internet Systeme GmbH, und den teilnehmenden Händlern.

Die Betreiberin arbeitet schon seit einiger Zeit an einem umfassenden Relaunch der Börse und möchte „ECM“ bald in neuem Look und mit verbesserten Funktionen präsentieren. Dann wird auch das Thema Kooperationen verstärkt aufgenommen. Bisher bestehen Kooperationen unter anderem mit excite.de, handwerk.com, automagazin24.de, kfz-auskunft.de, Mini-Preise.info und schnaeppchenjagd.de.

2007, Neuwagenmarkt, S&S Internet Systeme GmbH

Pionier der Neuwagenvermarktung im Internet – heute 10 Jahre online

21. Februar 2007
Kommentare deaktiviert für Pionier der Neuwagenvermarktung im Internet – heute 10 Jahre online

Heute seit genau 10 Jahren werden in Deutschland Neu- und Jungwagen über das Internet vermarktet. Man weiß das deshalb so genau, weil am 21. Februar 1997 gegen 21.00 Uhr die Autobörse “EU-Neuwagen.de” online ging. Die “Spezialdatenbank für besonders preiswerte Neu- und Jungwagen” gilt damit als Pionier des Neuwagenhandels über Internet.

“Das wird nie etwas, lassen Sie die Finger davon”, oder: “Sie wissen gar nicht, auf was Sie sich da einlassen!” So und ähnlich lauteten im Herbst 1996 die häufigsten Ratschläge zum Projekt Internet-Datenbank für EU-Neuwagen. Aber der Werbetexter Walter Schiel ließ sich nicht abbringen und setzte seinen damals häufig belächelten Spruch dagegen: “Du wirst sehen, wir machen etwas Großes!”

Zum Start standen ca. 700 Autos zur Auswahl, die von rund 400 Besuchern täglich besichtigt wurden. Der FOCUS berichtete auf einer Viertelseite über “Euro-Autos aus dem Internet”, die Passauer Neue Presse titelte “Zum günstigsten EU-Neuwagen surfen”. Die Presse war des Lobes voll.

Weit weniger begeistert waren die Autohändler. Es bedurfte enormer Überredungskünste, um genügend Händler für einen berichtenswerten Start zu gewinnen. Häufigster Einwand damals: “Im Internet sind doch nur Studenten und junge Freaks. Die haben doch kein Geld für ein neues Auto.” Auch die wagemutigsten Händler machten nur unter der Bedingung mit, dass alles garantiert kostenlos war. Für den völlig unwahrscheinlichen Fall, dass irgendwann vielleicht doch ein Auto übers Internet verkauft würde, versprachen sie gerne, eine kleine Provision zu zahlen.

Heute, 10 Jahre später, ist Euro-car-market, wie die Börse inzwischen heißt, mit rund 100.000 Angeboten von etwa 150 Händlern längst eine feste Größe in der Branche. Nach wie vor gibt es keine Angebote von privat, nach wie vor besteht eine enge Bindung zwischen der Betreiberin, der S&S Internet Systeme GmbH, und den teilnehmenden Händlern.

Die Betreiberin arbeitet schon seit einiger Zeit an einem umfassenden Relaunch der Börse und möchte “ECM” bald in neuem Look und mit verbesserten Funktionen präsentieren. Dann wird auch das Thema Kooperationen verstärkt aufgenommen. Bisher bestehen Kooperationen unter anderem mit excite.de, handwerk.com, automagazin24.de, kfz-auskunft.de, Mini-Preise.info und schnaeppchenjagd.de.

Allgemein